Ernüchtert mit Wodka

Wie die Vorzeichen es verrieten, war nicht klar.
Wie die Signale es anzeigen, war nicht vorhersehbar.
Und wir werden uns nicht schreiben, das ist unbestreitbar.

Sieben Jahre ist es her, fast bis auf den Tag genau.
Die Parallelen wiegen schwer, nur jetzt bei einer anderen Frau.

Wenn Du heute ja sagst, werde ich morgen nicht weiter ziehen.
Wenn Du heute ja sagst, werde ich wissen, was ich will.
Wenn Du heute ja sagst, werde ich nie mehr fliehen.
Wenn Du heute ja sagst, wird die Welt um uns merklich still.

Doch das ungestüme nein hast Du Dir bereits zurecht gelegt,
ich werde es überstehen, auch wenn es jetzt nichts bewegt.

Sieben Jahre ist es her, wenn Zeiten verschwinden und nur Wörter bleiben,
aus einer Perle werden mehr, wenn Updates erfolgen und sich die Bilder reiben.

Aus Tradition in die Marmorwand gerannt,
die Beulen werden irgendwann verheilen,
die Wand glänzt unbeirrt durch andere Hand,
was ich Dir sagen will, wird wohl ewig weilen.

Und dann beginnt der nächste Tag nach Mitternacht,
ernüchtert mit Wodka bereits lange vor acht.

06.12.2014, 15:53 Uhr, jfl

Tags: